16.10.2017
militaria mixta
08.11.2017
03.07.2017
Testschießen mit Römergeschützen
Report
01.06.2017
Testschießen mit Römergeschützen
26.06.2017

Am Montag dem 26.06.2017 ereigneten sich am Schießplatz Ramsau-Molln des österreichischen Bundesheeres erstaunliche Szenen, denn obwohl Tests von Gewehren und Geschützen unterschiedlichster Kaliber hier keine außergewöhnlichen Ereignisse darstellen, war es doch das erste Mal, dass originalgetreue Nachbauten antiker römischer Geschütze vor dieser imposanten Kulisse zum Einsatz kamen.

Dem Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde der KF-Uni Graz und dem Centre for Military Studies gelang es, Wissenschaftler der Universitäten Trier und Hamburg samt ihrer über mehrere Jahre hinweg konstruierten Geschütze nach Österreich einzuladen. Damit nicht genug war es nun dank der Gastfreundschaft des österreichischen Bundesheeres einer Delegation Studierender möglich diese beeindruckenden antiken Waffen in Aktion zu sehen.

Mit Reichweiten von 200-600 Metern (Je nach Größe und Art des Geschützes) und einer Durchschlagskraft, die praktisch alle zeitgenössischen Schutzwaffen obsolet machte, waren diese Torsionsgeschütze ein wichtiger Bestandteil römischer Streitkräfte über mehrere Jahrhunderte hinweg.

Nicht nur die Studierenden verfolgten diese Demonstration mit großem Interesse, auch verschiedene Vertreter der Medien zeigten sich von diesem Spektakel fasziniert, was die Fülle an Medienberichten zeigen. Eine Auswahl dieser Berichte wollen wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten:

(video):

http://tvthek.orf.at/profile/Oberoesterreich-heute/70016/Oberoesterreich-heute/13935538

http://www.servustv.com/at/Medien/Servus-am-Abend198 ab Minute 15:50

(print):

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/5243000/Universitaet-Graz_Mit-roemischen-Geschuetzen-am-Schiessplatz

http://derstandard.at/2000059862846/Nachgebaute-Roemergeschuetze-in-der-Ramsau-getestet

Pressespiegel des Bundesheeres

Hier gehts zurück zu den Neuigkeiten